Skip to main content

Bambergs Mitte

Spannender Stadtteil - viele Spannungen

Wohl in keinem anderen Bamberger Stadtteil treffen so viele unterschiedliche Interessen aufeinander wie im Inselgebiet: Handel, Anwohner, Gastronomie, Tourismus, Verkehr, Denkmalschutz, Wirtschaft... Es liegt auf der Hand, dass vieles hier nur im Kompromiss geregelt werden kann. Der Bürgerverein Mitte engagiert sich dafür, dass dies fair und im Interesse des Gemeinwohls geschieht.

Verkehr, Lärm, Events...

Dafür setzen wir uns ein

Wir haben uns beteiligt beim Mediationsverfahren "Masterplan Innenstadt". Seit 2010 waren wir, auf Wunsch sehr vieler Anwohner, aktiv in Sachen "Sperrstunde", was 2012 zu einem entsprechenden Stadtratsbeschluss führte. Im Hinblick auf die umstrittenen Großevents haben wir Untersuchungen zu den Auswirkungen angeregt. Wir beschäftigen uns mit Perspektiven für den Maxplatz und waren aktiv in der Entscheidungsfindung für das Quartier an den Stadtmauern.

Die Studien der Universität Bamberg

"Lebensqualität in der Innenstadt" und "Einzelhandel und Events"

Großevents wie "Bamberg zaubert" bringen viele Menschen in die Innenstadt - und sind umstritten im Hinblick auf ihre Auswirkungen. Während die einen die Veranstaltungen als notwendige Frequenzbringer für den Einzelhandel sehen, beklagen andere Umsatzeinbußen und Belästigungen für die Anwohner. Wir wollten es genau wissen und haben bei der Universität Bamberg zwei Studien angeregt und finanziert. Die erste erfragte die Situation der Innenstadtbewohner und die zweite die Auswirkungen auf die Umsätze des Handels. Wir sind der Meinung, dass es bei der Entwicklung der Events nicht um Größe und Besucherzahl als Selbstzweck geht, sondern dass die Anliegen der Anwohner und der Nutzen für die Geschäfte im Mittelpunkt stehen müssen. Bei der Vorbereitung beider Studien und der Erstellung der Fragebögen waren die zuständigen Behörden der Stadt Bamberg (Amt für Strategische Entwicklung und Konversionsmanagement, Wirtschaftsförderung, Amt für Statistik, Ordnungsamt) sowie Stadtmarketing Bamberg und die IHK Oberfranken einbezogen.

Gerade die zweite Studie liefert wichtige und brisante Ergebnisse, denn die Händlerbefragung ergab, dass aktuell die negativen Auswirkungen auf die Umsätze überwiegen. Leider wird das seitens der Verantwortlichen kaum zur Kenntnis genommen. Die Studie wurde im April 2017 im Bausenat des Bamberger Stadtrats  behandelt. Hierzu ein Artikel aus der Inselrundschau Nr. 1/2017

Beide Studien wurden erstellt vom Institut für Geographie der Bamberger Universität (Prof. Redepenning). Finanziert wurden sie vom Bürgerverein Mitte unter Beteiligung der Oberfrankenstiftung.

Einzelhandel und Events

Februar 2016

Lebensqualität in der Innenstadt

November 2014

Zusammenfassung der Studie in der
Inselrundschau oder in Uni.Kat.

Komplette Studie als PDF

 

 

Touristenmagnet oder Belastung

BR Alpha zu Sommer-Events

Am 5. August 2014 strahlte der TV-Sender "BR Alpha" in der Reihe Alpha-Forum eine Sendung zum Thema "Sommer-Events - Touristenmagnet oder Belastung?" aus. Für den Bürgerverein Mitte hat an dem Gespräch Frau Schlenker teilgenommen; weiterhin waren Prof. Ilse Helbrecht von der Humboldt-Universität Berlin und Lena Buck von "Green Events“ Berlin vertreten. Die Sendung kann in der Mediathek des BR angesehen werden.

Lärm in der Stadt

Weitere Informationen zum Thema

 

 

Stellungnahme zur Schließung des Morphclub

 

Artikel in der Bamberger Onlinezeitung
Situation in Bamberg und in Regensburg

 

Was tun bei Lärmbeschwerden?

 

Ausweitung der Sperrstunde
Bayerisches Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen begrüßt den Einsatz des Bürgervereins.

 

Außerdem:
Antrag zur Ausweitung der Sperrstunde
FT vom 29. November 2010